News & Presse

Mit einer Zuwendung in Höhe von insgesamt 500.000 Euro fördern die hessischen Sparkassen die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (LAG WfbM) in Hessen e. V. aus Mitteln des PS-Zweckertrags. Aus diesem Spendentopf erhalten die Werkstätten unserer Lebenshilfe 10.500 Euro, um die Digitalisierung voran zu bringen.

„Die Lebenshilfe Weilburg-Wetzlar e. V. wird die Digitalisierung des Werkstattrats weiter vorantreiben,“ freut sich Vorstandsvorsitzender Thomas Bauer. Andreas Becker, erster Vorsitzender des Werkstattrates, und Markus Becker, Vertrauensperson des Werkstattrates, können künftig neue digitale Endgeräte einsetzen. Die Mittel reichen aus, um eine Zoom-Lizenz zu finanzieren. Durch die Spende aus dem PS-Zweckertrag profitiert auch der Werkstattrat der Lebenshilfe von digitalen Besprechungen und Schulungen. Des Weiteren ist ein medienpädagogisches Projekt geplant, um die Arbeit des Werkstattrates in einem Film zu präsentieren und idealerweise vor den Wahlen fertig zu stellen“, erklärt Sebastian Ziegler, Vorstand Arbeit der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg e. V.  

Im Kasino der Sparkasse Wetzlar übergab Sparkassenvorstand Stephan Hofmann am Freitag, 7. Mai, die symbolischen Spendenschecks an die Vertreter der beiden Einrichtungen. Menschen mit Behinderungen sollen auch Zugang zur digitalen Welt erhalten. Als gemeinwohlorientiertes Kreditinstitut setzt sich die Sparkasse für eine soziale Teilhabegesellschaft, die allen die Chance auf ein selbstbestimmtes gutes Leben in einem starken sozialen Miteinander erschließt, ein. „Die Werkstätten für behinderte Menschen erfüllen dabei eine wichtige Aufgabe. Sie geben Menschen mit Behinderung Arbeit und damit Teilhabe. Die Förderung der Behindertenhilfe ist für alle Sparkassen in Hessen ein Schwerpunkt ihres gesellschaftlichen Engagements,“ führt Hofmann aus.

Der Vorsitzende der LAG WfbM Christoph Hille bedankte sich für die großzügige Spende. Die Förderung erreiche die 46 Werkstätten für behinderte Menschen in Zeiten, in denen die Anforderungen an die Werkstätten durch die Pandemie stark gestiegen sind. Die Digitalisierung muss entscheidend vorangebracht werden, um den behinderten Menschen auch unter diesen erschwerten Umständen ein Weiterarbeiten zu ermöglichen. Dies alles kostet jedoch Geld. „Die Spende der hessischen Sparkassen kommt deshalb genau zur richtigen Zeit“, befand der LAG-Vorsitzende.

Bildunterschrift:
Vertrauensperson des Werkstattrates Markus Becker (v. l.), Vorsitzender des Werkstattrates Andreas Becker, Sparkassenvorstand Stephan Hofmann und Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg e. V. Thomas Bauer bei der Spendenübergabe.         Foto: Sparkasse Wetzlar

 

Mach mit bei unserer Aktion "Gib mir Fünf" im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai. Zwei Hände, die symbolisch für den 5.5. stehen, signalisieren Solidarität mit Menschen mit Behinderung. Unsere Botschaft: „Gib mir Fünf“ …für mehr Teilhabe, für Chancengleichheit, für Inklusion. Mitmachen ist ganz einfach: kreativ eine oder beide Hände abbilden, Foto machen und in der neuen App der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg e. V. im Foto-upload hochladen. Die Lebenshilfe-App gibt es in den gängigen App-Stores kostenlos zum download. Alle Bilder sind dann in der App unter "Galerie 5.5." zu sehen.

Der 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Jedes Jahr laden zahlreiche Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe zu vielen verschiedenen Aktionen ein, um auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam zu machen. Dieses Mal lautet das Motto: „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“ Es ist ein Aufruf an alle Menschen, Missstände aufzudecken, Teilhabe-Barrieren sichtbar zu machen und Menschen mit Behinderung dabei zu unterstützen, sich für ihre Rechte einzusetzen – für mehr Miteinander statt Nebeneinander.

Test
Test

Rund um unseren 60. Geburtstag gibt es im Laufe des Jahres viele Aktionen.