Frühförderstelle

Frühförderstelle

Aufgrund der aktuellen Lage wegen des Corona-Virus ein wichtiger Hinweis zur Erreichbarkeit:

Die Frühförderung in Wetzlar ist bis auf Weiteres täglich von 8 bis 12 telefonisch erreichbar.
In dringenden Fällen erreichen Sie die Leitung mobil unter 0176-19277136.

Die Frühförderung in Weilburg ist bis auf Weiteres täglich von 9 bis 13 telefonisch erreichbar.

Bei der Frühförderung handelt es sich um eine familienorientierte, heilpädagogische Förderung und Entwicklungsbegleitung des Kindes. Dabei werden entwicklungsauffällige Kinder und Kinder mit Behinderung von Pädagogen und Psychologen individuell betreut. Frühförderung kann ab der Geburt einsetzen und endet spätestens mit der Einschulung. Alle Eltern, die sich Sorgen um die Entwicklung ihrer Kinder machen, haben die Möglichkeit, sich an die offene Anlaufstelle zu wenden. Zur Auswahl stehen spezielle Förder- und Unterstützungsangebote wie Beratung und Begleitung für Eltern und andere Bezugspersonen des Kindes.

Frühförderung ist Teil des hessischen Systems flächendeckender Grundversorgung für betroffene Kinder und deren Familien. Die Frühförderstellen arbeiten zusammen mit niedergelassenen Kinderärztinnen und -ärzten, Sozialpädiatrischen Zentren, niedergelassenen Therapeutinnen und Therapeuten, Spezialambulanzen, Beratungsstellen, Kindertageseinrichtungen, Angeboten der Frühen Hilfen und der Kinder- und Jugendhilfe. Die Angebote der Frühförderung sind für die Familien kostenfrei. Die Kosten werden von den Kommunen in Hessen getragen.

Individuelle Angebote

Heilpädagogische Kindergartenfachberatung

Die heilpädagogische Kindergartenfachberatung ist ein Angebot, das sich an Fachkräfte in Kinderbetreuungseinrichtungen richtet, die Kinder im Alter von der Geburt bis zur Einschulung betreuen und Fragen zu Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten einzelner Kinder haben.

Das Angebot umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Unterstützung bei der Früherkennung kindlicher Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten.
  • Eine daraus abgeleitete Beratung für Erzieherinnen und Eltern bezüglich Fördermaßnahmen, die am Kind orientiert sind.

Unsere Beratung erfolgt durch:

  • teilnehmende Beobachtung in der Gruppensituation und Kind bezogene Einzelsituationen
  • durch Gespräche mit Erzieherinnen und Erziehern sowie den Eltern
  • gegebenenfalls durch Kontaktaufnahme zu anderen beteiligten Fachleuten (Ärzte /Therapeuten)