Orchester „Bella Fortuna Salzburg“ gibt Benefizkonzert

Das Orchester „Bella Fortuna Salzburg“ der Universität Mozarteum in Salzburg gibt am 11. März im Wetzlarer Dom ein Benefizkonzert zu Gunsten der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg e. V. Beginn ist um 19:30 Uhr.

Die vom Förderkreis der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg, der Stadt Wetzlar und des Stadt-Marketing veranstalteten Benefizkonzerte im Wetzlarer Dom, gehören zum festen Veranstaltungskalender eines jeden Jahres. Jetzt laden die Veranstalter zu einem weiteren Konzert am Mittwoch, den 11. März 2020, ein. Um 19:30 Uhr gastiert das Orchester „Bella Fortuna Salzburg“ der Universität Mozarteum in Salzburg im Wetzlarer Dom.

„Nachdem das Salzburger Orchester bei ihren bisherigen Konzerten im Wetzlarer Dom die Besucher restlos begeisterte, freuen wir uns ganz besonders, dass wir die jungen Musiker erneut für ein Benefizkonzert verpflichten konnten. Ein großes Dankeschön geht dabei an Karin Rehn-Kaufmann und die Leica Camera AG, ohne deren Vermittlung und Unterstützung das Konzert nicht möglich wäre“, so Stephan Hofmann, Vorsitzender des Förderkreises der Lebenshilfe bei der Vorstellung des Programms.

Solisten des Orchesters treten im Konzert auch als Chor auf

Die rund 30 Musikerinnen und Musiker der Salzburger Rudolf-Steiner-Schule und Studierenden der Universität Mozarteum, haben ein abwechslungsreiches Programm verschiedener Stilepochen erarbeitet, welches sie in Wetzlar präsentieren.
Zum aktuellen Beethovenjahr werden auf dem Programm der Finalsatz der 1. Sinfonie stehen sowie ein Solistenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart, das berühmte Konzert KV 218 für Violine mit der Solistin und Laura Sophia Hummel, Jungstudierende am Salzburger Mozarteum. Edward Elgar (Salut d´Amour) steht ebenso auf dem Programm, wie Ausschnitte aus der Film „Fabelhafte Welt der Amelie“. Das berühmte Ave Maria von Franz Schubert und die berührende Arie „Lascia ch´io pianga“ von Georg Friedrich Händel wird von der jungen Sängerin Ann-Sophie Hauer interpretiert und sicherlich ein Höhepunkt des Abends werden.

Der Leiter des Orchesters und Lehrender an der Universität Mozarteum Stefan David Hummel möchte mit dem Orchesterprojekt jungen Menschen die Liebe zur Musik näher bringen. Dabei sollen sie mit allen Sinnen Musik erspüren und für die Zuhörerschaft zu einem singulären Erlebnis machen. Da neben dem Orchesterinstrument auch die menschliche Stimme eine wichtige Rolle spielt, ist das Orchester „Bella Fortuna“ in der Lage, sich unter der Leitung von Michael Walter –ebenfalls Lehrender an der Universität Mozarteum- im selben Konzert in einen Chor zu verwandeln und somit auch das Programm wesentlich zu bereichern. Heike Mund, die Dozentin für Bläser, wird einige Werke für Big Band präsentieren.

„Wir sind überzeugt, dass alle Besucherinnen und Besucher erfüllt nach Hause gehen: Musik erwärmt die Herzen und ist eine fantastische Möglichkeit, den Alltag hinter sich zu lassen –für jung und alt“, so Stefan David Hummel.

ACM, Mehrheitseigentümer von Leica, ist offizieller Partner des Orchesters

„Wir freuen uns sehr, dass ein Salzburger Orchester bereits zum dritten Mal im Wetzlarer Dom zu hören sein wird. Fotografie und Musik haben viel miteinander gemeinsam. Beide kommunizieren über die Seele des Menschen und sind ohne Worte verständlich“, so Karin Rehn-Kaufmann, die auch die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen hat.

Kartenvorverkauf über Wetzlarer Vorverkaufsstellen und das Internet

Karten für das Benefizkonzert gibt es ab sofort in der Kategorie 1 zum Stückpreis von 20,00 Euro und der Kategorie 2 zum Stückpreis von 15,00 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren über die Internetseiten www.adticket.de, www.reservix.de, dem Ticketshop der Rittal Arena und bei allen bekannten Wetzlarer Vorverkaufsstellen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei den Karten der Kategorie 2 um Hörplätze handelt, von welchen aus nur eine eingeschränkte bzw. keine Sicht auf das Orchester vorhanden ist.

 

Foto: Universität Mozarteum Salzburg